HeaderImage

Gyrator

SHRP-Methode

  • Bestimmung der Verdichtungswilligkeit von Mischgut
  • Optimierung von Mischgutrezepturen

Je grösser der Verdichtungswiderstand (beim Einbau), desto grösser der Verformungswiderstand unter Verkehr; somit kann dieser mit dem Gyrator-Versuch beurteilt werden.

  • 4.7 kg heisses Mischgut in Form Ø 150 mm einfüllen
  • Eine Druck-Scher-Beanspruchung verdichtet den Asphalt ähnlich wie bei einer Walze
  • Prüfbedingungen: Druck 600 kPa; Winkel 1.25°; Geschwindigkeit 30 U/Min.

Hohlraumgehalt bei 3 verschiedenen Verdichtungsenergien

Verdichtungs-energie Anzahl Umdrehungen (Verkehrsklasse T6) geforderter Hohlraumgehalt [Vol.-%]
Ninitial 9 > 11
Ndesign 126 ca. 4
Nmax 204 > 2
PDF (50 KB)