HeaderImage

Porosität von Beton

SIA 162/1
Prüfung Nr. 7

Bestimmung der Gesamt- und Kapillarporosität von Beton

Beton enthält Poren verschiedener Grössen. Manche sind so gross (Luftporen), dass sie keine Kapillarwirkung besitzen und deswegen nicht vollständig mit Wasser vollgesaugt werden. Mit diesem Verfahren werden die Gesamtporosität, die Luftporen und die Kapillarporosität bestimmt. Die Frostbeständigkeit FS wird daraus abgeleitet.

  • Prüfkörper herstellen (in der Regel Bohrkerne Ø=50 mm, H=50 mm)
  • Durchlaufen eines Tränke- und Trockenverfahrens und Fluten unter Vakuum
  • Berechnen der Porosität und Frostbeständigkeit FS

Je grösser der w/z-Wert, desto mehr Luftporen muss ein Beton haben, um frostbeständig zu sein.

  • Gesamtporosität, Luftporen-/Kapillarporengehalt [Vol.-%]
  • Frostbeständigkeit FS
PDF (36 KB)