HeaderImage

Zementstabilisierung - Eignungsprüfung

SN 640 509a

Bestimmung des erforderlichen Zementgehaltes und der anzustrebenden Verdichtung im Feld

Gewisse Lockergesteine (Sand, tonig-siltige Böden, usw.) müssen mit Bindemittel (z.B. Zement) gebunden werden, um eine genügende Tragfähigkeit zu erreichen.

  • 3 Zementgehalte (™ ⃝, ∆, □ ) / 5 Wassergehalte festlegen
  • Daraus 15 Proben herstellen und verdichten
  • Trockenrohdichte und Druckfestigkeit bestimmen
  • Frost-Tau-Prüfung (Masseverlust an der Oberfläche) an Proben  ⃝, ∆, □ mit optimalem Wassergehalt durchführen

 

  • Graphische Bestimmung des minimal erforderlichen Zementgehaltes ZGmin, um die Anforderung an die Frost-Tau-Prüfung zu erfüllen
  • Graphische Bestimmung des minimal erforderlichen Zementgehaltes ZGmin, um Anforderungen an Druckfestigkeit DFmin zu erfüllen
  • Erforderlicher Bindemittelgehalt [kg/m3]
  • Optimaler Wassergehalt wopt [Masse-%] und Trockenrohdichte ρd opt [t/m3]
PDF (46 KB)